Secreti Diversi
Autor Anonymus ;
Titel Secreti Diversi
Untertitel  [Sog. Marciana Manuskript]
Publikationsjahr 1513 (ca.) - 1570
Publikationsort
Verlag/Herausgeber
Sprache Italienisch
Illustrationen Nein
Beschreibung

Nach neuesten Forschungen wurde das Marciana-Ms in Gaeta (Süditalien) hergestellt, um 1570, und nicht in Rom um 1513 – 1527. Es enthält jedoch Rezepturen vom Anfang des 16. Jahrhunderts und eventuell vom 15. Jahrhundert (vgl. oben, Frezzato / Seccaroni 2010).

Eine handelt sich um eine Kompilation von Rezepten über Medizin, Chirurgie, Schmiedekunst, Chemie, Malerei, Vergoldung, Firnissen und Arbeit in Stucco. Circa 100 Rezepte zu Malerei und sonstiger Kunsttechnologie, teilweise nach bekannten Künstlern ( wie Andrea di Salerno, Frate Veneziano, Jacopo Sansovino, Giovanni da Udine oder Fundano ). Rezepte zur Farbherstellung mit Unterscheidung in Körperfarben ( Bleiweiss, Zinnober, Auripigment, Azur, Neapelgelb, Minium ) und nur färbende Farben ohne Körper ( z.B. Grünspan, Lack ( lacha ), Ocker, Grünerde, Safran, Brasilholz, Indigo ), z.T. mit Diskussion ihrer Eigenschaften. Erwähnung z.B. der Verwendung von Ziegenmilch oder Milch anderer Tiere für die blauen Farbmittel in der Freskotechnik. Verwendet die Begriffe Steinfarbe und Holzfarbe als materialimitie-renden Begriff. Zubereitung von verschiedenen als mordente bezeichneten Leim-, Klebe- und Isolierlösungen, wie auch einige Rezepte zu Firnissen aus Benzoeharz, Bernstein ( carabe ), Weihrauchharz, Kolophonium, Mastix, Sandarak, gelöst in Leinöl, Nussöl oder Steinöl ( = Naphta oder olio petronio ), manchmal mit Alaun für die Verwendung als Malmittel auf Eisen, Leder, Papier, Stein und Holz. Firnisse, die vor Wasser schützen, z.B. zur Verwendung auf bemaltem Glas werden ebenso erwähnt wie Öle ( Lein-, Nuss-, Oliven- und Steinöl ) und die Reinigung von Leinöl. Erstmals werden Destillate wie Weingeist und Naphta als Lösemittel für Gemäldefirnisse genannt. Er rät den Malern, zähe Malfarben mit ein wenig Malöl zu verdünnen. Erwähnung von Malerei a putrido ( Emulsion aus Eigelb, Öl und Wasser ); Vergoldung auf Stoff, Leder, auf Ölgemälden, an der Wand, auf Holz, auf Stein, Marmor und Eisen. Erwähnt Glasherstellung, dann Glas schwarz, grün oder gelb zu färben sowie Farben einzubrennen; Gold- und Silberapplikationen auf Glas. Erwähnt Tinten und beschreibt eine Tinte aus Firnisruss als Schwarztinte.

            Wichtig ! Rezepte zur Herstellung von Stuck ( aus zwei Drittel Kalk, gebrannt aus Marmor- oder Travertinabfällen, und einem Drittel Travertinsand ), mit Angaben einer wasserfesten Stuckfassung aus Bleiweiss und Kalk, die von Giovanni da Udine oder wohl eher von Jacopo Sansovino geschrieben und verwendet wurden. Nach Andrea di Salerno ein Rezept zur Verwendung von Gaismilch und anderer Tiere zum Anreiben von blauen Farben in der Freskomalerei. Vasari übernimmt einen Teil der Künstlerrezepte in seinen vite.

Ausgaben Merrifield, Mary P.: Original treatises on the Arts of Painting, Bd. 2, London 1849. Neudruck Dover Publ.; New York 1967, S. 608–640. / Frezzato, F.; Seccaroni, C.: Segreti d’arti diverse nel regno di Napoli. Il manoscritto It. III 10 della Biblioteca Marciana di Venezia. In: Il Prato, Savonara 2010.
Bezug zu anderen Quellen
Referenzen Berger 1901, Alexander 1969–70, Koller 1979b, Straub 1984, Knöpfli / Emmenegger 1990, Bordini 1991, Zindel 1992, Raft 1995
Schlagworte
Auripigment Benzoeharz Berggrün Bernstein (Bindemittel und filmbindendes Material) Blattmetalle Bleigelb Bleiweiss Blue verditer Bremerblau Chemie Chromgrün Chrompigmente Degradation (Farbmittel) Dirschenöl (Bindemittel und filmbindendes Material) Eigelb (Bindemittel und filmbindendes Material) Eisen Emulsionen (Bindemittel und filmbindendes Material) Farbmittel (Architektur) Freskotechniken Färberwaid Gips (Skulptur und Plastik) Gipsfassung (Architektur) Gipsfassung (Skulptur und Plastik) Gipsstein Glasfärbung (Pigmentierung) Glasherstellung Glaskaltmalerei Glutinleime Green verditer Gummen (Bindemittel und filmbindendes Material) Gummi ammoniacum Holzimitation (Malerei) Illuminieren (Schriftgut, Zeichnung und Druckgrafik) Indigofarbstoffe Kasein (Architektur) Kermes Kitte Kolophonium Lederüberzüge Leinöl Malerei (Prävention, Konservierung und Restaurierung) Malereiüberzüge Maltechnik Steinimitation (Architektur) Maltechnik Steinimitation Steinträger Maltechniken Holzimitation Massivmetallbearbeitung Mastix Metallapplikationen Stein Metallauflagen (Skulptur und Plastik) Metallauflagen Metallbemalung (Architektur) Metallbemalung Minium Natürliche Harze (Bindemittel und filmbindendes Material) Neapelgelb Nussöl Olivenöl Pinienbalsam Realgar (Farbmittel) Rotholz (Farbmittel) Safran (Farbmittel) Sandarak (Bindemittel und filmbindendes Material) Seccomalerei (Architektur) Sikkative Öle Sikkativierte Öle Smalte (Farbmittel) Steinfassung Tafelmalerei (Prävention, Konservierung und Restaurierung) Tempera Tempera (Bindemittel und filmbindendes Material) Tinten (Schriftgut, Zeichnung und Druckgrafik) Trockenöl Trocknende Öle Waid (Farbmittel) Wassergoldgrund Weihrauch (Bindemittel und filmbindendes Material) Zinnober Überzüge Papier (Malerei)
Feedback
Wissen Sie mehr als wir? Haben Sie einen Fehler entdeckt? Gerne nehmen wir ihre Informationen in unsere Datenbank auf.